Ein Unternehmen der
Informationsblatt zur Datenverarbeitung für Mieter
Wir möchten Sie hiermit darüber informieren, wie wir Ihre Daten verarbeiten.

1. Name und Kontaktdaten

a. verantwortliche Stelle

Strausberger Wohnungsbaugesellschaft mbH
Kastanienallee 40
15344 Strausberg
Telefon: (+49 33 41) 345 200
Telefax: (+49 33 41) 345 299
E-Mail: info@swg-strausberg.de

b. Name und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Rechtsanwalt Markus Selent
Raumerstraße 23
10437 Berlin
Telefon: (+49 30) 60 93 35 55
Telefax: (+49 30) 60 93 35 58
E-Mail: selent@point-of-law.de

2. Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

a. Welche Ihrer Daten nutzen wir und woher stammen Ihre Daten?

Wir verarbeiten Daten, die wir im Rahmen des Miet- & Vertragsverhältnisses von Ihnen bzw. zulässigerweise von Dritten erhalten (z.B. Meldebehörde, Auskunftei).

Dies sind insbesondere Personalien (z.B. Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtstag) und Vertragsdaten (z.B. Geburtsdatum, Familienstand, Mitmieter, Mitbesitzer, Ausweisnummer, Arbeitgeber, Befristung, Haustier nebst Versicherung und Steuerabgabe, aktuelle Anschrift, Voranschrift, Kundennummer, Wohnungsnummer, Wohnungsgröße).


b. Zu welchen Zwecken und auf welcher Rechtgrundlage verarbeiten wir Ihre Daten?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten entsprechend der datenschutzrechtlichen Regelungen der DSGVO, dem BDSG oder spezialgesetzlicher Regelungen zur Begründung, Durchführung und Beendigung des Liefervertrages mit Ihnen. Rechtsgrundlage ist insoweit Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO. Der Zweck der Verarbeitung richtet sich in erster Linie nach den Anforderungen der Durchführung des Vertrages mit uns (Erbringung der gegenseitigen vertraglichen Leistung, Erfassen und Abrechnen der Betriebskosten; Leistungen im Rahmen der Verwaltung von Wohn- & Gewerbeeinheiten).

Aufgrund Vorgaben aus diversen gesetzlichen Verpflichtungen (z.B. Bundesmeldegesetz, Steuergesetze, Handelsgesetzbuch), die eine Verarbeitung Ihrer Daten zur Gesetzeserfüllung erforderlich machen, verarbeiten wir Ihre Daten u.a. im Rahmen der Erfüllung von Melde- oder Dokumentationspflichten gegenüber Ämtern, Behörden und Aufsichtsinstitutionen, auf Grundlage einer rechtlichen Basis nach Art. 6 Abs. 1 lit c) DSGVO.

Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre Daten nach durchgeführter Abwägung der widerstreitenden Interessen im Rahmen der Konsultation und Datenaustausch mit Auskunfteien (z.B. Schufa, Creditreform) zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Zahlungsausfallrisiken zu treten, insbesondere bei Vorliegen der Voraussetzungen des § 31 BDSG, um rechtliche Ansprüche geltend zu machen und zur Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, um Straftaten aufzuklären oder zu verhindern (z.B. Stromdiebstahl) oder um Adressermittlung durchzuführen (z.B. bei Umzügen). Dies erfolgt aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit f) DSGVO.

c. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?


Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer des Vertragsverhältnisses mit uns. Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch und der Abgabenordnung ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahren. Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. BGB bis zu dreißig Jahre betragen können, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt. Sobald die Speicherung der Daten nicht mehr zur Durchführung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist und keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bestehen, werden Ihre Daten unverzüglich gelöscht.


3. Weitergabe Ihrer Daten

a. Wer bekommt Ihre personenbezogenen Daten?


Innerhalb des Unternehmens erhalten nur diejenigen Stellen Ihre Daten, die erforderlich sind, um die o.g. Zwecke zu erfüllen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter und sonstige Dienstleister können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien IT- Dienstleistungen und Telekommunikation.

Informationen geben wir nur weiter, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, Sie eingewilligt haben oder wir zur Erteilung einer Auskunft befugt sind. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten
z.B. öffentliche Stellen und Institutionen (Ämter, Finanzbehörden, etc.) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung sein. Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

b. Werden Ihre Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?


Eine Datenübermittlung in Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (Drittstaaten) findet nur statt.

6. Ihre Rechte

Sie haben ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Löschung (Art. 17 DSGVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO). Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie diese Rechte ausüben möchten.

Sie können Ihre Einwilligung im Sinne von Art. 6 Abs.1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hiervon wird die Rechtmäßigkeit der bis zu Ihrem Widerruf erfolgten Datenverarbeitung nicht berührt. Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen bestehende datenschutzrechtliche Vorschriften verstößt, können Sie sich unbeschadet anderweitiger Rechtsbehelfe bei einer Aufsichtsbehörde beschweren. Die Beschwerde können Sie insbesondere an eine Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltes, ihres Arbeitsplatzes oder dem Ort des mutmaßlichen Verstoßes richten.

Version 0.5 des Informationsblattes Strausberg, den 01.01.2019